Foto: pixabay.com

In 58 Stunden erfolgreich zum Sanitäter

 

Das sanitätsdienstliche Können ist Grundlage für die Arbeit als Rotkreuzler. Hierzu wurde eine bundeseinheitliche Ausbildung geschaffen, die zum Beispiel Handwerker, Schüler oder Kaufleute zu ehrenamtlichen Sanitätern fortbildet.

Die Ausbildung beinhaltet ausgewogen Theorie- und Praxiseinheiten, immer wieder waren die zwölf Teilnehmer im Landkreis unterwegs, um unter realen Bedingungen die Versorgung von Verletzten zu erlernen.

Am letzten Wochenende müssen die Teilnehmer dann in einer Prüfung unter ärztlicher Aufsicht bestehen. „Ich war vom Können der Teilnehmer besonders bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung begeistert“, berichtet Rafael Schwan als prüfender Arzt.

Für die Ehrenamtlichen kam aber auch der Spaß und die Kameradschaft nicht zu kurz. „Der ganze Lehrgang war ein tolles Erlebnis, wir waren füreinander da, haben gelernt miteinander zu arbeiten und haben uns gegenseitig geholfen“, so die sechzehnjährige Teilnehmerin Jasmin Wenzlow.

Die Ausbildung ist für Mitglieder der Bereitschaft kostenlos und findet jährlich statt.