Foto: Einsatzkräfte im Stadion
Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Bundesfreiwilligendienst im Katastrophenschutz

Du möchtest dich für das Allgemeinwohl im Katastrophenschutz engagieren und bist auf der Suche nach einer Stelle im Bundesfreiwilligendienst? Dann bist du bei uns genau richtig!

Was ist der Bundesfreiwilligendienst?

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

Freiwilliges Engagement lohnt sich für alle und ist gerade auch für die Engagierten ein großer persönlicher Gewinn: Junge Menschen sammeln praktische Erfahrungen und Kenntnisse und erhalten erste Einblicke in die Berufswelt. Ältere Menschen geben ihre reichhaltige Lebenserfahrung an andere weiter, können über ihr freiwilliges Engagement auch nach dem Berufsleben weiter mitten im Geschehen bleiben – oder nach einer Familienphase wieder Anschluss finden. Auch als Einsatzstelle profitieren Sie von engagierter Unterstützung durch Freiwillige: Sie bringen frischen Wind und Anstöße von Außen in Ihre Einrichtung.

Quelle: bundesfreiwilligendienst.de

Was sind die Vorraussetzungen?

Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jeder engagieren, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat: Menschen jeden Alters nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht (je nach Bundesland mit 16, manchmal auch schon mit 15 Jahren), Männer und Frauen. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht.

Quelle: bundesfreiwilligendienst.de

Was sind meine Aufgaben als BufDi?

Dein Arbeitsort ist direkt bei uns im Katastrophenschutz und du wirst von unseren ehrenamtlichen Führungskräften eingelernt und begleitet.

Deine Aufgaben sind sehr vielfältig und richten sich ein wenig nach deinen mitgebrachten Fähigkeiten. Mögliche Aufgaben wäre:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Social Media

  • Materialpflege

  • Begleitung des Schulsanitätsdienstes

  • Sanitätsdienste

  • Inventur von Materialien

  • Erstellung von Dokumentationen

  • Vor- und Nachbereitung von Einsätzen

  • Werkstattfahrten und Botengänge

  • Erstellung bzw. Mitwirkung bei Ausbildungen

Wie sind die Arbeitszeiten?

In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst zwölf Monate, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden.

Beim Bundesfreiwilligendienst handelt es sich grundsätzlich um einen ganztägigen Dienst. Für Freiwillige über 27 Jahren ist aber auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich.

Genaue Arbeitszeiten können wir flexibel gestalten. Durch unsere ehrenamtliche Ausprägung sind auch eher ungewöhnliche Arbeitszeiten überhaupt kein Problem! Sag uns einfach deine Vorstellung und wir schauen wie wir zueinander finden.

Wie kann ich mich bewerben?

Sende uns einfach eine aussagekräftige Bewerbung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder melde dich bei uns über das Kontaktformular. Gern stehen wir auch für Fragen zur Verfügung.